Landeszuschuss für Schwerpunktgemeinde Mörlen

Aktionen

Dorfmoderation, Dorferneuerungskonzept und Bauberatung werden mit knapp 30.000 Euro gefördert

Auf Anfrage des Landtagsabgeordneten Hendrik Hering konnte Innenminister Roger Lewentz bestätigen, dass Mörlens Zuschussantrag beim Land auf Förderung der Dorfentwicklung positiv beschieden wurde und die Gemeinde mit knapp 30.000 Euro aus dem Landeshaushalt rechnen kann. Mit dieser guten Nachricht im Gepäck besuchte Hering die Ortsgemeinde Mörlen, um sich von Bürgermeister Thomas Ax und den beiden Beigeordneten Thomas Mockenhaupt und Jürgen Hauft den Stand der Planungen und die jüngsten Investitionen vorstellen zu lassen.

„Wir werden mit dem Landeszuschuss, der etwa 80% der Kosten abdeckt, im September die Dorfmoderation starten, um mit der Bevölkerung gemeinsam zu beraten, welche Entwicklung die Gemeinde nehmen soll. In der ersten Jahreshälfte wird dann das Dorferneuerungskonzept fortgeschrieben.

Die darin enthaltenen Vorschläge werden wir dem Gemeinderat vorlegen und bis zum Ende der achtjährigen Schwerpunktförderung durchs Land möglichst vollständig abarbeiten“, erläutert Bürgermeister Ax das zukünftige Vorgehen, das durch einen Antrag seiner Wählergruppe Ax im Gemeinderat gestartet wurde.„Vorweg wollen wir das 2017 abgebrannte Wohnhaus im Dorfkern erwerben und mit Unterstützung des Landes abreißen lassen. Ziel ist es, im kommenden Jahr das Projekt zu stemmen und im Rahmen der Dorfmoderation mit den Bürgerinnen und Bürgern über die Folgenutzung dieses Grundstücks in der Ortsmitte zu beraten“, ergänzte der 1. Beigeordnete Mockenhaupt. Die Verwaltung wird den Gemeinderat am Freitag in der Ratssitzung vorschlagen, den Auftrag an RU Plan in Dreikirchen zu vergeben, da das Büro und Claudia Redlin den Ort bereits bei der Erstellung der Bewerbung Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung zu werden, die Gemeinde unterstützt hat.

Im Rahmen seines Besuchs  ließ sich Hering auch die neue Photovoltaikanlage erläutern für deren Stromspeicher Mörlen 1.300 Euro Landeszuschuss erhält. Mit dieser Anlage werde die Gemeinde im Jahr rund 28.000 Kilowattstunden Strom herstellen und rund 20 Tonnen CO2 vermeiden. „Gemeinsam mit der im Rahmen der energetischen Sanierung des Bürgerhauses 2017 eingebauten Holzpelletheizung hat die Gemeinde nahezu das Maximum getan, was man für dieses Haus, das in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts als Schule gebaut wurde, tun kann und hat mit Sicherheit eines der klimafreundlichsten Bürgerhäuser in der Region geschafften“, kommentierte Hering die Projekte. Das liege auch daran, dass mit Thomas Ax ein engagierter Ortsbürgermeister mit seiner Verwaltung auf einen aufgeschlossenen Gemeinderat treffe und man gemeinsam an einer positiven Zukunft der Gemeinde arbeite, war sich Hering sicher.

Mörlen wurde zu Beginn des Jahres 2020 als Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung anerkannt und kann in den kommenden acht Jahren auf verstärkte Unterstützung des Landes bei der Dorfentwicklung zählen. Die Schwerpunkte der Dorferneuerung sollen in der Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne liegen. Zu den Maßnahmen, die dabei vom Land genannt werden, zählten beispielsweise die Sanierung und Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz oder die Sicherung der Grundversorgung. Besonderen Wert legt das Land auf die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen.

 

Homepage Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

 


 

Counter

Besucher:1143714
Heute:23
Online:1