Unsere Ziele

Gut für Bad Marienberg! Gut für unsere Bürgerinnen und Bürger!

 

Gut für Familien:

  • Weiterentwicklung der Baugebiete Eichenstruth und Langenbach.
  • Vergünstigte Bauplätze für Familien mit Kindern.
  • Moderne Ausstattung der Kitas mit Ganztagsangeboten.
  • Freier Eintritt und freies Parken am Wildpark.
  • Weiterhin die hervorragende Arbeit des Wildpark-Fördervereins unterstützen.
  • Investitionen in moderne Spielplätze, auf denen Kinder gerne spielen.
  • Weiterer Spielplatz im Stadtteil Langenbach, in Nähe des Neubaugebietes.

 

Gut für die Wirtschaft

  • Unterstützung bei der Installation der „Ambulanten Kuren“.
  • Ansiedlung innovativer Unternehmen.
  • Unterstützung der heimischen Betriebe.
  • Moderne touristische Angebote für Gäste, Bürgerinnen und Bürger.

 

Gut für Menschen mit Beeinträchtigung und ältere Mitbürger:innen

  • Barrierefreier Zugang von der Büchtingstraße in den Kurpark: Kosten für die Stadt nach Förderung von ca. 50.000 €.
  • Verbesserung der Straßenübergänge für bequemeres und sicheres Überqueren.
  • Barrierefreie und attraktive Bushaltestellen.

 

Gut für Menschen und Umwelt

  • Eine sorgfältige Priorisierung auf notwendige Investitionen, die langfristige Vorteile bringen, ist entscheidend für eine nachhaltige Finanzpolitik. Wir möchten unseren Kindern keine hohen Schulden hinterlassen.
  • Wir werden Bad Marienberg für mehr E-Mobilität attraktiver gestalten. Es werden Ladestationen für E-Bikes und E-Autos in der Stadt installiert: z. B. am neuen Parkplatz in der Albrechtstraße.
  • Keine unnötige Ausweitung von Industrieflächen, um die natürlichen Ressourcen zu schützen, die Landschaft zu erhalten und die Umweltbelastung zu minimieren.
  • Verkehrs- und Parkplatzkonzept für das komplette Stadtgebiet zur Beruhigung des Verkehrs z. B. mit Geschwindigkeitsreduzierung, wo es möglich ist.
  • Modernisierung der Stadthalle mit einer Küche und ansprechendem Innenraum.
  • Stück für Stück werden wir die Straßenbeleuchtung auf sparsame LED-Leuchtmittel umstellen.
  • Ausloben eines „Marmer Umweltpreises“ für Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen.
  • Reduzierung von Folien- und Plastikmüll in Zusammenarbeit mit den heimischen Unternehmen und bei Veranstaltungen in der Stadt.
 

Counter

Besucher:1143716
Heute:69
Online:1